Zuhause > Nachrichten > Apples neues Patent für Hybrid-Speichersysteme wird offengelegt!

Apples neues Patent für Hybrid-Speichersysteme wird offengelegt!

Apples SoC-Speicherabteilungsingenieur Sukalpa Biswas und Farid Nemati schlugen gemeinsam ein neues Patent für ein mehrschichtiges Hybridspeichersubsystem vor, "ein Speichersystem, das Hochdichtespeicher mit niedriger Frequenz und Speicher mit niedriger Dichte und Hochfrequenzspeicher kombiniert".


digitimes zitierte einen Bericht von Tom's Hardware und wies darauf hin, dass das DRAM-Design mit der kontinuierlichen Entwicklung von DRAM aufgrund unterschiedlicher Anwendungsziele immer komplexer geworden ist. Designs, die sich auf die Verbesserung der Speicherdichte / -kapazität konzentrieren, neigen dazu, die Bandbreite zu verringern (oder zumindest nicht zu erhöhen), während Designs, die die Bandbreite erhöhen, dazu neigen, Kapazität und Energieeffizienz zu verringern (oder zumindest nicht zu erhöhen). Für SoC-Entwickler ist es zu einer großen Herausforderung geworden, das beste Gleichgewicht zwischen Speicherbandbreite, Kapazität, Stromverbrauch und Kosten als Reaktion auf die Anforderungen an Chipanwendungen zu erreichen.

Das Hybrid-Speichersystem von Apple, das auf seiner neuen patentierten Technologie basiert, kann mindestens zwei verschiedene Arten von DRAM-Speichern umfassen (z. B. DRAM mit hoher Dichte, DRAM mit niedriger Dichte oder DRAM mit niedriger Latenz oder hoher Bandbreite). Dies trägt dazu bei, einen energieeffizienten Betrieb zu erreichen und die Speicherkapazität für mobile Geräte und andere Geräte zu erhöhen, bei denen der Stromverbrauch und das Verhältnis von Effizienz zu Leistung der Schlüssel sind.

Es wird berichtet, dass das Patent die Verwendung mehrerer Verbindungstechnologien wie Durch-Silizium-Via (TSV) beschreibt, um mehrere Hybridspeichersysteme zu realisieren, die Hochgeschwindigkeits-Cache-DRAM und Haupt-DRAM kombinieren. Darüber hinaus umfasst die Patentanmeldung SoC und nicht den PC-Prozessor.

Apple hat die oben genannten Patentanmeldungen beim Europäischen Patentamt (EPA) sowie bei Patentaufsichtsbehörden in den USA, China und Japan eingereicht.